• Die Lösung!
  • Schluss jetzt mit den halben Sachen. Das Beste oder nichts.
  • Besuchen Sie uns:

FARBE - Ausbau & Fassade, München / 02.-05. März / Stand: A2.420FENSTERBAU FRONTALE, Nürnberg / 16.-19. März / Stand: 7-204

Mehr erfahren

Idee: Kooperation statt Konflikt

iWDVS spiegelt eine einfache Überzeugung wider: Gewerkübergreifende Systemlösungen mit perfekt aufeinander abgestimmten Anschlussdetails sind Einzelprodukten oder Insellösungen in ökonomischer und ökologischer Sicht sowie in puncto Prozesssicherheit überlegen. Erst der Blick über das einzelne Gewerk bzw. den eigenen Tellerrand hinaus ermöglicht die Entwicklung von ganzheitlichen, verlässlichen Lösungen.

IDEE-1

Die Gebäudehülle hat sich durch die energetischen Anforderungen zu einem komplexen High-Tech-Bauteil entwickelt, bei dem alle Schritte der Entstehung bis zum Bestand stimmig sein müssen.

- Michael Hladik, Herausgeber Gebäudehülle im Fokus, Fraunhofer IRB Verlag -

Alles aus einer Hand – garantiert sicher

  • gewerkübergreifender Lösungsansatz
  • perfekte Anschlussdetails
  • prozesssicher in Planung & Ausführung
  • einfachste Verarbeitung spart Zeit & Kosten
  • geprüft im eingebauten Zustand
  • minimiert Bauschäden & schont die Umwelt

 

 

ENTWICKLER-TEAM

Ideen entstehen in den seltensten Fällen indem man sich ausschließlich mit dem eigenen Gewerk, der eigenen Branche oder dem eigenen Unternehmen beschäftigt. Innovationen finden oft jenseits dieser traditionellen Grenzen statt - im kreativen Zusammenspiel mit anderen Branchen oder branchenfremden Trends. Deshalb setzen wir auf interdisziplinäre Entwickler-Teams, die von einem vertrauensvollen Miteinander geprägt sind.

apubstdihaemvgutexinnobraknauflakalrockwoolschwarzwaelder

FÖRDERER

Wir freuen uns sehr, dass es Menschen und Unternehmen gibt die die iWDVS-Idee unterstützen möchten. Auch wenn diese nicht zum Entwickler-Team gehören sind unsere Partner wichtige Impulsgeber und Multiplikatoren, wenn es darum geht die gewerkübergreifende, ganzheitliche Denke zu etablieren und unterschiedliche Strömungen zu synthetisieren.

gsmstahlmannwego

Das Gebot der Stunde lautet, ganzheitlich zu denken und mit prozesssicheren Systemen zu planen und zu arbeiten.

- Dirk Gießler, iWDVS-Netzwerksprecher -

Lösungen

Die Gebäudehülle hat sich durch die energetischen Anforderungen längst zu einem komplexen High-Tech-Bauteil entwickelt. Vor diesem Hintergrund steht die Idee eines unternehmens- und branchenübergreifenden Entwickler-Netzwerks mit der Zielsetzung, grundsätzlich die gewerkübergreifende Kooperation zu intensivieren und vor allem neue High-End-Systemlösungen zu entwickeln.

iWDVS AEROwool Leibungsplatten

iWDVS PVC Slider

Fenster-Komplettsystem für WDVS

iWDVS SYSTEMFENSTER

Heute sind an die Stelle von Rivalität und Konkurrenz geordneter Wettbewerb und Kooperation getreten. Kunden kooperieren mit Produzenten, Konzerne entwickeln gemeinsam Technologien von morgen und in der Gesellschaft setzen sich konstruktive Formen des Miteinanders durch.

- Alexander Romppel, iWDVS-Netzwerkmanager -

Fachberater

Der entscheidende Erfolgsfaktor sind begeisterte Menschen, die gerne gewerkübergreifend denken und arbeiten - unabhängig von traditionellen Pfaden und Denkmustern. Um den Bewusstseinswandel hin zu gewerkübergreifenden Lösungen voranzutreiben, wurde gemeinsam mit dem TÜV Rheinland das Seminarprogramm zum iWDVS®-Fachberater für gewerkübergreifende WDVS-Lösungen entwickelt.

Nutzen

Sie kennen die Schnittstellenprobleme bei der Installation von Wärmedämm-Verbundsystemen und können professionell gewerkübergreifend arbeiten. Sie differenzieren sich zum Wettbewerb und erschließen neues Marktpotential in einem wachsenden Sektor der Gebäudetechnologie.

Zielgruppe

Handwerker (Maler, Gipser / Stuckateure, Maurer etc.), Architekten und Planer, Bauingenieure, Energieberater.

Basis

Ausbildung in einem technischen Beruf. Zur Prüfung zum „iWDVS®-Fachberater für gewerkübergreifende WDVS-Lösungen mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation“ können nur Personen mit erfolgreich abgeschlossener Berufsausbildung oder Studium aus dem Bau- oder Energiebereich zugelassen werden, die zudem die Sachkundeprüfung nach Modul 1 erfolgreich abgeschlossen und den Besuch von Modul 2 erfolgreich absolviert haben.

Inhouse-Seminar

Unter maßgeschneiderter Weiterbildung verstehen wir zum einen Perspektivwechsel und Knowhow-Transfer durch den Blick „über den Tellerrand“ hinaus. Andererseits erleichtern Fallbeispiele aus ihrem Unternehmensalltag die konkrete Umsetzung und fördern den Erfahrungsaustausch.

Trainer

Erfahrene Fachdozenten von TÜV Rheinland aus der Praxis für die Praxis und Top Referenten aus dem iWDVS-Netzwerk.

Abschluss

Der Abschluss zum iWDVS®-Fachberater dokumentiert Ihre grundlegende Fachkompetenz auf dem zukunftsträchtigen Arbeitsgebiet für gewerkübergreifende Systemlösungen im Bereich des energetischen Fassadenbaus.

 

 

Das Konzept

Wir freuen uns sehr über die gelungene Zusammenarbeit und wünschen allen Teilnehmern schon heute inspirierende Tage mit ausgewählten Top Referenten aus dem iWDVS-Netzwerk und der TÜV Rheinland Akademie.

iWDVS_Fachberater-Konzept

Herausragend ist am iWDVS®-Seminar, dass es sich in das bestehende Seminarprogramm des TÜV Rheinlands vollständig und wechselseitig integriert. Das bietet den Teilnehmern vielfältige Möglichkeiten.

- Uwe Kesten, VKL Deutschland WDVS, Deutsche Rockwool -

 

DOWNLOADS

iWDVS_Element+Bau_2-2014iWDVS_Mappe_9-2014iWDVS-FachberateriWDVS_EnergieiWDVS_FlyeriWDVS_Der-Bausachverstaendige_3-2014iWDVS_PressemappeiWDVS_Daemmen-und-DichtenModernisierungsMagazin-5-2014_Deckblatt

info@iwdvs.de
Allmendstraße 3 | 79353 Bahlingen | Deutschland

KONTAKT

Wir freuen uns über Ihre Nachricht!

Impressum | Datenschutz